Waldbrandgefahr

Waldbrandgefahr um diese Jahreszeit?

Leider ja, denn die derzeitige Hochdruckwetterlage mit frostigen Nächten und sonnigen, wenn auch kühlen Tagen sorgt dafür, dass die Gefahr von Vegetationsbränden hoch ist. So weist der Deutsche Wetterdienst für unsere Region bereits eine mittlere Wald- und hohe Flächenbrandgefahr aus.

Doch woran liegt es, dass bereits Anfang März die Gefahr von Vegetationsbränden besteht? Hier treffen mehrere Faktoren zusammen: Die Niederschläge verteilten sich auf die Monate Januar und Februar, jedoch meist sehr gehäuft und auf einzelne Tage verteilt. Schneefälle blieben aus. Die frostigen Nächte entziehen den Böden in Verbindung mit der mehrstündigen Sonneneinstrahlung zusätzlich Feuchtigkeit. Und auch wenn die Sonne bereits kräftig scheint, ist die frühlingstypische Vegetation mit grünen Wiesen noch nicht vollständig entwickelt. Wer mit offenen Augen in die Landschaft blickt, wird erkennen, dass vielerorts trockenes Gras zu sehen ist. Ähnlich sieht es im Unterholz der Wälder aus. Diese Glasflächen, trockenes Laub und Geäst sind dieser Tage leicht entzündlich.

Deshalb freuen wir uns, wenn Sie mithelfen, Brände in Wald und Flur zu verhindern. Zur Erinnerung: Rauchen, Grillen und offenes Feuer sind im Wald ganzjährig verboten. Sollten Sie Rauch und Feuer im Gelände feststellen und es steht niemand dabei, der das Feuer kontrolliert, setzen Sie bitte sofort den Notruf unter der Notrufnummer 112 ab! Vielen Dank.

Andrea Silvestri
Ortsbürgermeisterin

Ortsgemeinde Feilbingert

  • Bundesland: Rheinland-Pfalz
  • Verbandsgemeinde: Bad Kreuznach
  • Fläche: 10.05 km²
  • Ortsbürgermeisterin: Andrea Silvestri

  • Logo